„Bloggt lieber selbst“

Anfang dieser Woche postete Radiomoderator Jürgen Domian einen angeblichen kritischen Beitrag über den Papst bei Facebook, der wohl von Facebook gelöscht wurde. Nachdem die ganze Geschichte in der Öffentlichkeit diskutiert wurde und erste Stimmen im Affekt„Zensur“ schrien, wurde das Postig mit einer Entschuldigung von Facebook wieder hergestellt. Dabei sollte man eigentlich wissen, daß man sich mit dem Anmelden bei Facebook, Google+ und Konsorten mit den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Dienstes einverstanden erklärt. Und darin steht meist, das sich der Dienstbetreiber vorbehält Postings zu löschen, weil sie eben gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen. Also nix mit Zensur, sondern „normales“ Geschäftsgebaren oder auch Hausrecht.

Ich halte es mit dem Autor des Artikels hinter dem ersten Link: Verlasst euch nicht auf den jeweiligen Dienst wie Facebook oder Google+! Wenn ihr euer Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben wollt, dann legt euch ein Blog auf eigenem Webspace an. Teuer ist das nicht. Gute Angebote für Einsteiger-Webspace liegen etwa zwischen 5 und 10 Euro.

Nachtrag: Gerade habe ich bei t3n einen schönen Artikel gelesen, den ich dem geneigten Leser zur Vertiefung des Themas empfehlen möchte. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*